PostHeaderIcon Wandern Rheingau - Rüdesheim

Rheingau - Rüdesheim

Rüdesheim liegt von Frankfurt aus ca. 40 Minuten mit dem Auto entfernt. Wer die Gegend noch nicht kennt, wird sich sofort verlieben. Der schöne Rhein umgeben mit den traumhaften Weinbergen und den vielen Schloßruinen auf den Bergspitzen ist fast märchenhaft. Besonders lohnt sich ein Ausflug zur Herbstzeit, z.B. Anfang September. Da kann man auch hier und da mal eine Weintraube probieren oder die Wanderung gar mit einer Weinprobe verbinden. Im Ort selbst gibt es zu dieser Jahreszeit alle paar Meter einen Stand, an dem man den frischen Weißherbst ab 1,00 EUR probieren kann.

bingen_blick_auf_bingen_faehre_hindenburganlagebinger_brueckbinger_brueck_2blick_auf_bingenblick_auf_gaulsheimblick_auf_ruedesheimnahe_rhein_blick_ruedesheimniederwalddenkmalrheinauenruedesheim_blick_auf_rhein_bingen_und_naheruedesheim_blick_auf_weinbergeruedesheim_wandern_im_weinbergruedesheim_weinbergeruedesheim_weinberge_2seilbahnfahrt_ruedesheim_niederwalddenkmalwandern_weinberge_ruedesheimweinberg_mit_rehenweinberge_blick_auf_bingenweinberge_blick_auf_ruedesheimweinberge_ruedesheim_blick_auf_rochusberg_bingenweintrauben_ruedesheim

Empfehlenswert für eine Wanderung im Rheingau ist der Start von Rüdesheim aus. Hier gibt es ausreichend Parktplätze (leider die meisten kostenpflichtig, aber nach aktuellem Stand 5,00 EUR Tagesbegühr durchaus vertretbar) und auch eine Bahnverbindung von Frankfurt. Die Wanderung startet durch die beschauliche Altstadt und zu empfehlen ist dann eine Fahrt mit der Seilbahn hoch zum Niederwald-Denkmal. Die Fahrt in den offenen Gondeln dauert knapp 15 Minuten und man wird mit einem traumhaften Blick über Weinberge und Rhein belohnt. Oben angekommen wird der Ausblick noch um ein Vielfaches getoppt - die Kamera also auf keinen Fall vergessen. Von hier aus startet man dann zur eigentlichen Wanderung. Letztendlich ist auch hier nicht unbedingt eine Wanderkarte notwendig. Der Rheinsteig ist gut beschildert. Aber Achtung, auch hier gilt: es geht häufig sehr steil bergab und dementsprechend auch wieder bergauf. Für geübte Wanderer sicher kein Problem. Wer jedoch das erste Mal unterwegs ist, dem wird sicher ab und zu die Puste ausgehen. Da jedoch auf der Strecke so viele wunderschöne Aussichtspunkte sind, sollte man sich die vielen Pausen ruhig gönnen und den Ausblick und die schöne Luft genießen.

 

 

 

In Rüdesheim empfiehlt sich auf jeden Fall auch ein Besuch der Drosselgasse zur Abendzeit. Aber Vorsicht, hier gehts zu wie am Ballermann 6 auf Mallorca. Muß man aber zumindest mal gesehen und gehört haben. ;-)

Empfehlenswert ist auch eine Bootstour auf dem Rhein.  Hier starten mehrmals täglich schon ab 8 Uhr morgens verschiedene Schiffslinien in Richtung Koblenz. Empfehlenswert ist die Schiffstour mit dem Köln-Düsseldorfer von Rüdesheim nach St. Goarshausen. Die Tour führt vorbei an den schönsten Burgruinen und Weinbergen in Deutschland. Man kann sich schon daran kaum satt sehen. Vorbei an Assmannshausen (sieht eher ein wenig nach Kuckucksuhr aus dem Schwarzwald aus, für Kenner: hier kommt der Asbach Uralt her) und der Loreley einfach eine traumhafte Gegend. In St. Goarshausen kann man ein wenig spazieren gehen und zum Schloß hochwandern, um dann 3 oder 4 Stunden später wieder mit dem Schiff nach Rüdesheim zu fahren.

Auch das Klima ist in und um Frankfurt sowie im Rheingau nicht zu verachten. Wo es im Norden Deutschlands abends schon empfindlich kalt ist und stürmt, ist es hier oft noch Sommer und man kann bis tief in die Nacht ohne Jacke draussen sitzen.

Meine persönliche Empfehlung für Urlauber: Pension oder Hotel etwas ausserhalb der "Hochburgen" Rüdesheim und Taunus suchen, wenn die Anreise mit dem PKW erfolgt. Dieses schont auf jeden Fall den Geldbeutel. Und dank der Autobahnen sind die Strecken zwischen Frankfurt, Rheingau, Taunus, Odenwald und sogar Spessart zwischen 30 Minuten und einer Stunde schnell erreichbar.

Aktualisiert (Sonntag, den 23. Oktober 2011 um 07:58 Uhr)

 
Werbung
Wandertipps